Freitag, 9. November 2018

Wir sind zurück!


Nach der ausgedehnten Sommerpause sind wir wieder fleißig am arbeiten. Jetzt mit Unterstützung der neuen Frewilligen des ADFC Hamburg, des ADFC Schleswig-Holstein und der BWVI Hamburg.

Donnerstag, 28. Juni 2018

Unterstütze Klara, das kostenlose Lastenrad des ADFC Hamburg

Leider hat es das JuFaFe nicht in die Publikumswahl des Sparda Award 2018 geschafft. Dafür jedoch Klara, das kostenlose Lastenrad des ADFC Hamburg. Wenn Klara genügend Stimmen bekommt, winkt ein Preisgeld bis 5000 €. Bei der Wahl können alle mitmachen und zwar einmal pro Tag bis zum 02.07.2018:


Vielleicht gibt es dann bald Klara Nr. 2!

Freitag, 1. Juni 2018

Sparda Award 2018

Wir haben uns für den Sparda Award 2018 beworben. Drückt uns die Daumen. Für mehr Infos zum Award: https://www.sparda-award.de/. Insbesondere wenn es um den Publikumspreis geht, brauchen wir deine Unterstützung. Vom 18.06. - 02.07. kann abgestimmt werden. Falls wir dabei sind, werden wir hier informieren.

Freitag, 11. Mai 2018

Ermögliche das JuFaFe! Spender*innen gesucht!

Das ADFC-JugendFahrradFestival 2019 in Hamburg wird von einem jungen und engagierten Team vorbereitet. Wir wollen vielen jungen Menschen ein tolles Wochenende rund ums Rad in Hamburg bieten.

Um unser Ziel zu erreichen, benötigen wir auch finanzielle Mittel. Ermöglichen Sie das Jufafe 2019 und spenden Sie an den ADFC Hamburg. Jede Spende hilft uns, das Festival durchzuführen.


Spendenkonto ADFC Hamburg

GLS Gemeinschaftsbank eG
IBAN: DE80 4306 0967 2029 4456 00
BIC: GENODEM1GLS
Stichwort/Verwendungszweck: »jufafe 2019«

Online per Paypal spenden an
pay@hamburg.adfc.de

Spenden an den ADFC Hamburg sind steuerlich abzugsfähig. Bei Spenden bis 200 Euro reicht dafür der Kontoauszug, bei höheren Spenden erhalten Sie eine Spendenquittung. Sollten nach dem Festival noch Gelder übrig bleiben, werden wir diese für die weitere Jugendarbeit im ADFC verwenden.

Freitag, 4. Mai 2018

Darum in Hamburg...

Zum letzten JuFaFe 2017 in Mannheim radelte auch eine Hamburger Gruppe an den Rhein und traf dort auf viele Fahrradbegeisterte, besuchte interessante und spannende Workshops, hatte 3 Tage sehr viel Spaß und konnte neue Freundschaften schließen! 

Mit der tollen Stimmung im Gepäck, fand sich nach Rückkehr gleich eine Hamburger ADFC Planungsgruppe zusammen, die das nächste Festival 2019 in die Elbstadt holen will.
Mittlerweile ist dieser Plan eine beschlossene Sache und vom ADCF Landes- und Bundesverband genehmigt. HURRA!

Unsere Planungsgruppe hat bereits die Rahmenbedingen ausgearbeitet: Am Wochenende 02. - 04.08.2019 (Termin vormerken!) wollen wir rund 200 Jugendliche aus ganz Deutschland in der Hamburger Jugendherberge Horner Rennbahn zusammenbringen.

Nun geht es an das Feinkonzept, bei dem du gerne deine Ideen mit einbringen kannst. Entweder an die E-Mailadresse jugend@hamburg.adfc.de oder komm einfach vorbei und mach mit! Unsere regelmäßigen Treffen finden immer am letzten Montag eines Monats um 18:30 Uhr in der ADFC-Geschäftsstelle statt.

Freitag, 27. April 2018

JuFaFe 2019 in Hamburg geht online!

Liebe JuFaFe-Fans,

das Festival geht in die 5. Runde und kommt in die Hansestadt Hamburg!
Das Vorbereitungsteam ist fleißig am Planen und hält dich hier weiter auf dem Laufenden.
Bei Fragen, Anregungen oder Wünschen melde dich gerne unter jugend@hamburg.adfc.de.

Bis bald
Paula und Dirk

Dienstag, 21. November 2017

ADFC-Jugend überreicht Arbeitsergebnisse

Beim ADFC-JUGEND-FAHRRAD-FESTIVAL vom 28. - 30. Juli in der Mannheimer Jugendherberge wurde nicht nur geschraubt und Radgefahren oder gefeiert, sondern auch intensiv diskutiert. So gab es Workshops zu den Themenschwerpunkten „Wie sieht die Verkehrserziehung der Zukunft aus“ oder „Wege- und Nutzungsrecht in deutschen Wäldern“. Nach dem Festival machten sich 21 Kinder und Jugendliche aus Heidelberg und Umgebung mit dem Fahrrad auf den Weg nach Stuttgart.

Übergabe der Workshop-Ergebnisse
"Wie sieht die Verkehrserziehung der Zukunft aus"
Dort übergaben am Donnerstag, den 03. August, die Teilnehmer des Workshops „Wie sieht die Verkehrserziehung der Zukunft aus“ ihre Ergebnisse Vertretern des für die Verkehrserziehung zuständigen Innenministerium. Beim Besuch des Innenministeriums machten die Jugendlichen deutlich, dass die Kinder mehr statt weniger Zeit und eine hohe Qualität in der Radfahrausbildung benötigen. So sagte Oskar, es sei wichtig, dass die Kinder bereits früh mit der Vorbereitung und der Bewegungsschulung beginnen. Die Kinder fordern, dass die Kinder zu Beginn der Fahrradausbildung bereits das Fahrradfahren beherrschen, dazu meinte Valentin: „Hier sind die Eltern und die Grundschulen gefordert“. Für Jonathan spielt es eine große Rolle, dass die Fahrradausbildung mit qualitativ hochwertigen und kindergerechten Medien begleitet wird. In einem waren sich alle einig: „Wir brauchen mehr junge Polizisten in den Verkehrsschulen, denn die kennen unsere Sorgen und Nöte, weil bei ihnen die Jugend noch nicht so lange her ist!“ Verkehrsreferent Sven Schüler vom Innenministerium war von den Anregungen und Meinungen und den konsequenten Betrachtungen der Kinder und Jugendlichen beeindruckt und versprach, die Ergebnisse in künftigen Entwicklungen mit einfließen zu lassen.

Das jugend-fahrrad-festival 2017 wird unterstützt von der Stadt Mannheim und dem Verkehrsministerium Baden-Württemberg sowie von der Klaus Tschira Stiftung und der SV SparkassenVersicherung gesponsert.

[Pressemitteilung vom 04.August 2017 des ADFC Rhein-Neckar/Heidelberg]

Erlös der Fahrrad-Putz-Aktion an World Bicycle Relief übergeben

ADFC-Jugendsprecher Valentin Trotter (r.) und Marlon Alcaniz übergeben einen Scheck für zwei Buffalo-Fahrräder an Lena Kleine-Kalmer von World Bicycle Relief. (Foto: ADFC Rhein-Neckar/Heidelberg)


In den Sommerferien zeigten Jugendliche aus ganz Deutschland vollen Einsatz: Während des Jugend-Fahrrad-Festivals des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs putzten sie Fahrräder für einen guten Zweck. Insgesamt kamen durch die Aktion 220 Euro Spenden zusammen. Der ADFC Rhein-Neckar/Heidelberg stockte den Betrag auf 268 Euro auf: Dies entspricht exakt dem Gegenwert von zwei sogenannten „Buffalo-Fahrrädern”. Die internationale Hilfsorganisation World Bicycle Relief (WBR) hat die robusten Fahrräder speziell für den Gebrauch in ländlichen Entwicklungsregionen entwickelt.

ADFC-Jugendsprecher Valentin Trotter und Marlon Alcaniz übergaben den Scheck auf der Fahrradmesse Eurobike an Lena Kleine-Kalmer, Pressesprecherin von World Bicycle Relief Deutschland.

Kleine-Kalmer: „Die Aktion der ADFC-Jugend ist wirklich fantastisch und wird dazu beitragen, dass Jugendliche in Entwicklungsländern eine Chance auf Bildung und damit auf persönliche Entwicklung haben. In vielen Entwicklungsregionen sind die eigenen Füße oft das einzige Fortbewegungsmittel. Der Weg zur Schule, zur Arbeit oder zum Krankenhaus ist eine große Herausforderung. Die gespendeten Räder tragen dazu bei, dass Entfernung kein Hindernis für Bildung, Gesundheit oder wirtschaftliche Entwicklung ist. Herzlichen Dank an alle, die sich für mehr und bessere Mobilität in Afrika engagieren.“

World Bicycle Relief
World Bicycle Relief (WBR) stellt speziell entwickelte, robuste und vor Ort montierte Fahrräder her. Mittlerweile hat WBR mehr als zehn Jahre Erfahrung im Design von Fahrrädern sowie Programmen für den besonderen Bedarf an verlässlichen und bezahlbaren Transportlösungen in ländlichen Entwicklungsregionen. Bis heute hat WBR mehr als 350.000 Buffalo-Fahrräder an Schüler, Krankenpfleger und Kleinstunternehmer ausgeliefert und über 1.600 Fahrradmechaniker ausgebildet.

Das Buffalo-Fahrrad
Rahmen, Gabel, Speichen und Gepäckträger des Buffalo-Fahrrads sind aus Stahl gefertigt und erlauben eine Transportkapazität von 100 kg plus Fahrergewicht. Das Rad kann mehr als nur widrigen Straßenbedingungen in Entwicklungsländern standhalten: Der robuste Rahmen und der massive Gepäckträger ermöglichen es, schwere Waren und Mitfahrer zu transportieren. So wird das Fahrrad zu einem Motor für wirtschaftliche Entwicklung. 


Mittwoch, 2. August 2017

Das wars!

Vielen Dank für eure tolle Teilnahme am jufafe 2017!
Das war ein tolles Wochenende mit euch: